Turnierarten

 

Internationale Turniere (WM, EM, WC, EC…):

Styles: siehe Turnierausschreibung

Für die Teilnahme ist eine Qualifikation über die Deutsche Meisterschaft nötig.

Qualifiziert sind die M-Reihen der letzten deutschen Meisterschaft.

Deutsche Meisterschaft:

Styles: Hip Hop, Hip Hop Battle, VideoClip, Dancehall

Qualifiziert sind die Teilnehmer der Regionalmeisterschaften (NDM, SDM, ODM, WDM oder RuhrPott).

Offene Regionalmeisterschaften (NDM, SDM, ODM, WDM oder Ruhrpott):

Styles: Hip Hop, Hip Hop Battle, VideoClip, Dancehall

Für die Teilnahme ist keine Qualifikation nötig. Jeder darf mitmachen!

Offene Stadtmeisterschaften StreetDance:

Styles: Hip Hop, Hip Hop Battle, VideoClip, Breakdance (Battle), Electric Boogie (Battle), Dancehall, Jumpstyle, Shuffle und alles was gerade aktuell ist. Welche Styles ausgetanzt werden, bestimmt die ausrichtende Institution. 

Für die Teilnahme ist keine Qualifikation nötig. Jeder darf mitmachen!

 

 

Alterseinteilung 2017

 

Einteilung bei Solos, Duos, SmallGroups und Formationen:

  • Mini-Kids (bis einschließlich 9 Jahre - Jahrgang 2008 und jünger)
  • Kids (bis einschließlich 12 Jahre - Jahrgang 2007 bis 2005)
  • Juniors 1 (13 bis einschließlich 15 Jahre - Jahrgang 2004 bis 2002)
  • Juniors 2 (16 bis einschließlich 18 Jahre - Jahrgang 2001 bis 1999)
  • Adults (ab 19 Jahren - Jahrgang 1998 und älter)
  • Ü30 (ab 30 Jahre - Jahrgang 1987 und älter)

Entscheidend für die Alterseinteilung ist das Geburtsjahr.

Einteilung bei Battles:

  • Kids-Battles (bis einschließlich 12 Jahre - Jahrgang 2005 und jünger)
  • Junior-Battles (bis einschließlich 15 Jahre - Jahrgang 2004 bis 2002)
  • Master-Battles (ab 16 Jahre - Jahrgang 2001 und älter)

Entscheidend für die Alterseinteilung ist das Geburtsjahr.

 

 

Klasseneinteilungen

 

Ablauf bei Solos, Duos, SmallGroups und Formationen:

Nach einer Sichtungsrunden (Vorrunde) werden die Tänzer in Klassen eingeteilt. Die qualitativ höchste Klasse ist die M-Reihe, danach folgen je nach Teilnehmerzahl die A-Reihe, B-Reihe und C-Reihe.

In jeder Reihe wird dann ein Finale ausgetanzt und eine Siegerin/ein Sieger gekürt. Titelträger/in ist aber immer die Siegerin/der Sieger der Meister-Reihe.

Bei allen SmallGroup-, Duo- und Solo-Turnieren unter 9 Startern gibt es keine Sichtungsrunden. Hier wird sofort das Finale ausgetanzt. Bei Formationsturnieren wird immer eine Sichtungsrunde getanzt!

Bildung der Startklassen:

M-Reihe = bis max. 8 Starts
M- und A-Reihe = ab 9 Starts
M-, A- und B-Reihe = ab 17 Starts
M-, A-, B- und C-Reihe = ab 25 Starts

 

 

Formationen

 

Die einzelne Formation muss mindestens 5 und darf maximal 24 Teilnehmer/innen haben.

Altersbegrenzung für Formationen:

20% der Mitglieder einer Formation dürfen älter sein als die Altersgruppe es vorschreibt (5-9 Personen = 1, ab 10 Personen = 2, ab 15 Personen = 3, ab 20 Personen = 4). Bei Ü30-Formationen dürfen 20% jünger sein.

Musik:

Die Auftrittslänge muss mindestens 2:30 Minuten und darf maximal 3:00 Minuten betragen. Eine Über- bzw. Unterschreitung von 10 Sekunden wird akzeptiert.

Bewertungskriterien für Formationen:

  • tänzerisches/technisches Niveau
  • tänzerische/musikalische Vielseitigkeit
  • Synchronität
  • Bilder/Linien
  • musikalische Ausführung

 

 

Solos/Duos/SmallGroups

 

Unterteilung der Wettbewerbsarten:

  • Solowettbewerb getrennt nach männlich und weiblich
  • Duowettbewerb
  • SmallGroup Wettbewerb für Gruppen von 3 bis 7 Tänzern

Alterseinteilung:

Die Zuteilung in die Altersgruppe richtet sich nach dem/der ältesten Tänzer/in. Entscheidend für die Alterseinteilung ist das Geburtsjahr der Tänzer(innen).

Zusammenlegung von Altersklassen:

Formationen/SmallGroups/Duos:

Wenn in einer Altersklasse nur eine einzige Formation/eine einzige SmallGroup/ein einziges Duo gemeldet ist, wird die Altersklasse mit der nächsthöheren oder nächstniedrigeren Klasse kombiniert. MiniKids-Formationen/-SmallGroups/-Duos werden NICHT kombiniert. In diesem Fall tanzt die Formation/die SmallGroup/das Duo ohne Konkurrenz. Es kann auch keine Altersklasse übersprungen werden. Möglich sind also die Kombinationen Kids und Juniors 1 (=Kids/Jun), Juniors 1 und Juniors 2 (=Juniors), Juniors 2 und Adults (Jun/Adults). Sollte eine Kombination wie oben nicht möglich sein, tanzen die betroffenen Formationen/die betroffenen SmallGroups/die betroffenen Duos auch ohne Konkurrenz.

Solos:

Wenn in einer Altersklasse nur ein einziges Solo gemeldet ist, wird die Altersklasse mit der gleichen Altersklasse des jeweils anderen Geschlechts kombiniert.

Ist diese Kombination der Geschlechter nicht möglich, wird die Altersklasse mit der nächsthöheren oder nächstniedrigeren Klasse kombiniert. MiniKids-Solos werden NICHT kombiniert. In diesem Fall tanzt das Solo ohne Konkurrenz. Es kann auch keine Altersklasse übersprungen werden. Möglich sind also die Kombinationen Kids und Juniors 1 (=Kids/Jun), Juniors 1 und Juniors 2 (=Juniors), Juniors 2 und Adults (Jun/Adults). Sollte eine Kombination wie oben nicht möglich sein, tanzen die betreffenden Solos auch ohne Konkurrenz (z. B. 1 x Juniors 1 und 1 x Adults).

Unterteilung der Wettbewerbsarten nach Stilrichtung:

  • Solos: HipHop (108-112 bpm)
  • Solos: Videoclip (Discodance 116-136 bpm)
  • Duos: HipHop (108-112 bpm)
  • Duos: Videoclip (Discodance 116-136 bpm)
  • SmallGroups: HipHop (108-112 bpm)
  • SmallGroups: Videoclip (Discodance 116-136 bpm)
  • bei Stadtmeisterschaften sind auch andere Styles möglich (siehe oben)

Ablauf Solo-, Duo- und SmallGroup-Wettbewerbe:

In diesen Wettbewerben wird nach vorgegebener Musik getanzt.

Bei Solo- und Duo Wettbewerben werden die einzelnen Runden wie folgt aufgeteilt:

  • Kamikaze-Runde mit allen Tänzern (30-45 Sekunden). Danach wird das Starterfeld in kleine Gruppen (bei SmallGroups sind maximal 2 Gruppen auf der Fläche) eingeteilt.
  • anschließend tanzen die Gruppen nacheinander jeweils 30-45 Sekunden ihre Choreographie.
  • zum Schluss gibt es, wenn nötig, noch eine Kamikazerunde (30-45 Sekunden)
  • Bei SmallGroups wird hintereinander jeweils 2 Minuten getanzt.

Bewertungkriterien für Solo-, Duo und SmallGroup-Wettbewerbe:

In den Solo-Wettbewerben kommt es darauf an, dass sich der/ die Tänzer/innen frei zur Musik bewegen können. Duos und SmallGroups sollten ihre Choreo zu unterschiedlichen Geschwindigkeiten tanzen können:

  • tänzerisches/technisches Niveau
  • konditionelle Voraussetzungen
  • Umsetzen der vorgegebenen Musik
  • Ausdruck (Bühnenpräsenz)
  • in den SmallGroups stehen zusätzlich hierbei die Synchronität der Gruppe im Vordergrund sowie auch Bilder und Linien

 

 

Battles

 

Alterseinteilung:

Entscheidend für die Alterseinteilung ist das Geburtsjahr der Tänzer(innen). Sollte das Starterfeld nicht groß genug sein, obliegt es dem Ausrichter/Veranstalter, eine Zusammenlegung vorzunehmen.

Ablauf bei den Battles:

In einer Preselection präsentieren sich die Teilnehmer der Jury jeweils 40 Sekunden lang. Anschließend treten die besten 8 Starter im Battle 1 gegen 1 an. Die ersten 4 Battles werden ausgelost. Anschließend treten die Sieger des ersten und zweiten sowie des dritten und vierten Battles gegeneinander an. Die daraus hervorgehenden Sieger bestreiten dann das Finale.
Im Vierteilfinale (8 Battles) hat jeder Tänzer 1 Durchgang à 40 Sekunden, im Halbfinale und Finale (4 Battles) dann jeweils 2 Durchgänge. Wer beginnen muss, entscheidet das Los. Danach tanzen die Gegner ihre Sets abwechselnd. Wer beginnen muss, entscheidet das Los. Danach tanzen die Gegner ihre Sets abwechselnd.

Hinweis zur Musik:

Die Battle-Wettbewerbe der Streetdancefactory sind reine HipHop-Battles (bzw. Electric Boogie-, Breakdance-Battles etc.). Es können zwar verschiedenene musikalische Stilrichtungen zum Einsatz kommen, es handelt sich aber keinesfalls um Mixed Style Battles.